Ford Transit Nugget Auch Ford wird sich auf der Caravan Salon mit seiner Freizeitfahrzeugpalette präsentieren. Die Messe findet vom 29. August bis 6. September in Düsseldorf statt. Auf dem Salon werden die Reisemobile „Nugget“ und „Euroline“ auf Basis des Transporters Transit, zwei Fahrgestellvarianten sowie der Ford Ranger vorgestellt. Den Ranger gibt es mit einer Absetzkabine oder einem fest installierten Aufbau mit dem er sich in Handumdrehen in ein Campingfahrzeug verwandelt. 
Toyota Der weltgrößte Autobauer Toyota hat nun angekündigt, die seit 25 Jahren bestehende Zusammenarbeit mit General Motors Ende März 2010 zu beenden. Begründet wird dieser Schritt mit der Wirtschaftlichkeit der Zusammenarbeit sowohl mittel als auch langfristig. Leider gehen durch diese Maßnahme eine große Anzahl von Arbeitsplätzen verloren. Sogar verheerend sei diese Maßnahme, so die US-Autogewerkschaft UAW. Betroffen vom Ende der Zusammenarbeit ist das kalifornische Werk Fremont, wo die derzeit 4.200 Mitarbeiter ihr Arbeitsplätze wohl verlieren werden. 
Merkel-opel Wie es scheint, bleibt die Bundesregierung bei ihrem favorisierten kanadischen Autozulieferer Magna, was den Wunsch-Kandidaten für eine Opel-Übernahme angeht. Da GM aber einen ganz anderen Interessenten, nämlich den belgischen Finanzinvestor RHJ International, favorisiert, gäbe es Klärungbedarf zwischen GM und der Bundesregierung, so der US-Autobauer . "Es gibt eine auf Ministerebene abgestimmte Linie", sagte Merkel gegenüber dem "Handelsblatt". 
Rossberg8 (1) Wie es aussieht, muss sich Nico Rosberg nicht ganz so große Sorgen machen, ob er für die nächste Saison wieder einen Platz in einem Cockpit ergattern kann: Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist nämlich ganz angetan von dem 24-Jährigen Williams-Piloten. Auch sein momentaner Chef, Sir Frank Williams, ist nun voller Lob für Rosberg: "Nico Rosberg ist absolute Weltklasse, vor allem in den ersten drei, vier Runden eines Grand Prix ist er der aufregendste Fahrer im Feld".
Schrottplatz Die Abwrackprämie ist vielleicht nicht ganz so gelaufen, wie die amerikanische Regierung sich das erhofft hat: Eigentlich wollte man ja die heimische Automobilwirtschaft ankurbeln. Die Amerikaner haben nämlich die staatliche Abwrackprämie vor allem dazu verwendet, sich Autos von asiatischen Herstellern wie Toyota oder Honda zu kaufen. Kleines Trostpflatser: Auch zwei Modelle von Ford waren unter den am meisten verkauften Abwrackprämie-Modellen. 
Chrysler-logo Es gibt wieder etwas Neues von Chrysler. Der US-Autohersteller Chrysler, der erst kürzlich eine Blitzinsolvenz hinter sich gebracht hat, verklagt nun einem Pressebericht zufolge seine frühere Mutter Daimler vor dem Konkursgericht in New York. Grund dafür seien nicht gelieferte Schlüsselkomponenten wie Dieselmotoren die Chrysler nur von Daimler beziehen könne und weswegen es quasi zum Produktionsstillstand gekommen sei, so die Zeitung "Detroit News". 
Mercedes-B-Klasse-1 Mercedes bringt zum Ende diesen Jahres die Brennstoffzellen-B-Klasse in Kleinserie auf den Markt. Die neue Kleinserie von insgesamt 200 Stück soll zunächst an Leasing- und Flottenkunden in Europa und den USA ausgeliefert werden. Angetrieben wird der Mercedes B F-Cell von einer Brennstoffzelle, die aus der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff zu Wasser elektrischen Strom gewinnt. Damit schafft es der B F-Cell, einen Elektromotor mit 100 kW/136 PS mit Energie zu versorgen. 
Opel1 Neue Hoffnung für Opel: Denn eventuell gibt es für Opel weitere Staatshilfen. Die sind auch dringend notwendig, denn laut Medienberichten wird Opel wohl im Januar 2010 das Geld ausgehen. Von Staatsseiten ist man anscheinend bereit, einen zusätzlichen staatlich abgesicherten Kredit der KfW Bankengruppe und der Förderbanken der Länder über weitere 3 Mrd EUR zu gewähren. Von der bereits erhaltenen Staathilfe von 1,5 Mrd EUR sind Angaben zufolge bereits 1,05 Mrd EUR aufgebraucht. 
Formula_one_logo Man möchte meinen, dass diejenigen, die die kommerziellen Rechte an der Formel 1 halten, in Saus und Braus leben. Das Private-Equity-Unternehmen CVC kaufte im Jahr 2006 für umgerechnet 1,95 Milliarden Euro die Mehrheit an den kommerziellen Rechten der Formel 1. Das Private-Equity-Unternehmen CVC wiederum nahm für den Kauf bei der Royal Bank of Scotland sowie bei Lehman Brothers einen Kredit auf. Wahrscheinlich um das Risiko nicht ganz alleine zu tragen, wurden einige der Schulden an private Investoren weiterverkauft. 
Hülkenberg Die Spekulationen darüber, wer den Platz von Felipe Massa im Ferrari-Cockpit einnehmen soll, gehen munter weiter: BMW-Williams-Testfahrer Nico Hülkenberg steht zur Zeit hoch im Kurs. Glück für Hülkenberg, denn Williams hätte auch nichts dagegen, wenn sich der Ersatzfahrer bei Ferrari ein wenig Übung holt. "Wir würden Nico ausleihen, weil er so Rennpraxis für nächstes Jahr bekommen würde", sagte Williams technischer Direktor Sam Michael gegenüber "auto, motor und sport". 

Eigentlich denkt man sich nichts dabei, beim fahren mal “kurz” ne SMS zu schicken. Schreiben kann ich ja ohnehin, ohne aufs Display zu schauen. Wie gefährlich es dennoch ist, weiß so ziemlich jeder. Groß ist jedoch der Aufschrei und das Unverständnis wenn man von der Polizei dafür bestraft wird. Alles Abzocker, sobald es im eigenen Geldbeutel weh tut sieht man die Gefahr nicht mehr in die man sich selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer bringt.

Juan_Pablo_Montoya.1 Wieder einmal ein Dementi über ein Comeback: Dieses Mal stammt es aber nicht, wie in letzter Zeit, von Michael Schumacher, sondern vom früheren kolumbianischen McLaren-Mercedes-Piloten Juan Pablo Montoya. "Ich habe mich von der Formel 1 zurückgezogen und ich versehe nicht, warum mir die Leute immer die selbe Frage stellen", so Montoya gegenüber der Deutschen Presse-Agentur dpa. "Für anderes habe ich keine Zeit", so Montoya weiter, der zur Zeit seine gesamte Konzentration dem Projekt NASCAR in den USA widmet. 
BMW-Werk Bei BMW bemüht man sich, trotz der schweren Zeiten, die Zahl der Auszubildenden stabil zu halten. Das bedeutet in Zahlen ausgedrückt, dass in diesem Jahr, am 1. September insgesamt 1.118 Azubis Ihre Ausbildung bei BMW beginnen werden. Davon 1.080 Auszubildende in Deutschland, so das Unternehmen heute. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Zahl der Auszubildenden damit leicht gesunken. 2008 waren es noch 1200 Azubis. Weltweit beschäftigt der Konzern insgesamt 4.100 Auszubildende an 27 Standorten. 
Force_india_1 Adrian Sutil hält es durch aus für möglich, auch in der kommenden Saison 2010 für Force India zu fahren. Allerdings will er sich auch noch auf nichts festlegen und zieht es auch in Erwägung, zu einem anderen Team zu wechseln. "Im Moment ist zwar alles offen, aber es ist eine sehr gute Option, zu bleiben", sagte Sutil "Es ist mein erstes Team in der Formel 1 und ich habe eine starke Bindung zum Team". 
Mercedes_benz_logo Auch die Automobilindustrie setzt auf erneuerbare Energien und umweltfreundliche Produktion. So auch der Hersteller Mercedes, der nun im Berliner Werk seine neue Photovoltaik-Anlage eingeweiht hat. Die Anglage ist 3.740 m² groß und befindet sich auf dem Dach einer Fertigungshalle. Damit ist diese Anlage die größte zusammenhängenden Solardach-Anlage Berlins. Sie kann jährlich bis zu 430.000 kWh erzeugen. 
Spy-z-vision-concept Die Aufregung war groß, als vor ein paar Wochen ein Schnappschuss einer BMW-Studie auftauchte. Ziemlich schnell wurde die mysteriöse Studie zum Hybrid-Sportwagen ernannt, dem "Star" den die Münchner auf dem IAA-Messestand enthüllen wollen. Fast genau so schnell war BMW mit seinen Dementi, was die Studie anbelangt, die man da vor die Linse bekommen hat. Bei dem Auto auf dem Bild handle es sich lediglich um ein altes Concept-Car, das man beim Transport von einem in ein anderes Depot erwischt habe. 
Bugeldkataolg Das ist doch mal ein interessantes Thema: Ein Hund erschreckt einen Fahrradfahrer so sehr, dass dieser vom Fahrrad fällt und sich verletzte. Der Schäferhund war nicht angeleint und konnte deshalb auf den Farradweg gelangen, wo er den Radfahrer erschreckte. Das Oberlandesgericht Brandenburg verurteilte nun den Hundehalter zu Schadensersatz. Interessantes Detail in der Urteilsbegründung "dabei sei es nicht notwendig, dass der Hund mit dem Fallenden in Kontakt komme", so der Richter. 

Ferrari_458_08Wenn die italienische Sportwagenschmiede Ferrari ein neues Modell auf den Markt bringt, gilt immer wieder "noch stärker, noch schneller". Auch das ist beim neuen Supersportler 458 Italia nicht anders, der auf der IAA in Frankfurt seine Weltpremiere feiert. Der von Pininfarina entworfene und von Rekordweltmeister Michael Schumacher mit entwickelte 458 Italia ist mit 570 Pferden unter der Haube um einiges stärker als sein Vorgänger F 430.

Das Ende eines WM-Traums? Hoffentlich nicht!Im Rahmen des Großen Preises von Europa in Valencia hatte Red Bull gleich zwei Motorschäden zu beklagen. Nachdem zunächst während des Trainings ein Renault-Aggregat im Heck des Boliden Sebastian Vettels abrauchte, beendete der zweite Motorenplatzer dem Rennen des Heppenheimers ein jähes Ende. Die Regel sagt, dass ein Fahrer über die Saison verteilt nur acht frische Motoren verwenden darf. Damit stehen Vettel nur noch zwei Maschinen für die letzten sechs Rennen zur Verfügung. Wird die Motorenregel verletzt und ein neuntes Aggregat verbaut, wird der entsprechende Fahrer mit einer Zwangsversetzung in der Startaufstellung bestraft...

abt_02_r8_front_licht Sein V10-Motor schöpft aus seinem 5.204 Kubikzentimeter großen Hubraum jede Menge Kraft. ABT setzt noch einen drauf und steigert nicht nur das Drehmoment, sondern auch die Leistung um 75, auf 600 PS. Der Renner beschleunigt von 0 auf Tempo 100 km/h in nur 3,8 Sekunden, Top Speed 322 km/h. Das Fahrzeug wurde von der ABT DTM-Crew nach den modernsten Rennsporterkenntnissen unter anderem mit dem sehr kostspieligen Material Carbon konzipiert. Der Fokus lag vor allem auf optimale Gewichtsverteilung und konsequenten Leichtbau.

Yokohama_event_better place16Das amerikanische Unternehmen Better Place hat in den letzten Jahren vor allem durch seine intensiven Investitionen im Bereich der Infrastruktur für Elektroautos von sich Reden gemacht. Mit mehreren Ländern, Regionen sowie Städten wurden langfristige Partnerschaften unter Dach und Fach gebracht, um eine stabile Infrastruktur für die Autos mit dem alternativen Antrieb zu gewährleisten. Das nächste Projekt des erfolgreichen Firmengründers Shai Agassi beschäftigt sich mit Elektro-Taxen in Japans Metropole Tokio.

Mercedes_logo Schon lange hatte man spekuliert: Der chinesische Markt ist der Markt der Zukunft. Die Verkaufszahlen in China, scheinen nun diese Vermutungen der Automobilhersteller zu bestätigen. Der Stuttgarter Hersteller Mercedes hat seit Beginn des Jahres ganze 49 Prozent mehr Autos in China verkauft als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. In Zahlen bedeutet das 31.711 Mercedes-Fahrzeuge, die in den ersten sieben Monaten in China verkauft worden sind. 
Logo_audi Noch einen Umfrage und wieder einmal ist Audi beim Ergebnis der Umfrage ganz oben zu finden. Bei der Umfrage ging es darum, die attraktivste Automarke deutschlands zu küren. Das Markenstrategie-Beratungsunternehmen Brand:Trust aus Nürnberg teilte außerdem mit, Audi habe seine gute Position gegenüber 2008 sogar verbessern können. "Audi erntet die Früchte der langjährigen und konsequenten Markenarbeit", so Jürgen Gietl von Brand:Trust. 
Vw_porsche Wie auch bei Opel ist nun auch die Belegschaft beim VW-Porsche-Konzern bereit sich am Kapital des Unternehmens zu beteiligen. Aber, so stellte die IG Metall fest, sein man zu gunsten der Kapitalbeteiligung nicht bereit auf künftige Lohnerhöhungen zu verzichten. Bezirkschef Hartmut Meine sagte der Nachrichtenagentur Reuters gegenüber: "Wir werden in der Tarifrunde nicht über Belegschaftskapital sprechen. 
Bmw_isetta Zur Zeit geht der Trend ganz klar zu kleinen Fahrzeugen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass nun auch im Hause BMW die Idee eines Mini-Stadtflitzers namens iCar aufgekommen ist. Natürlich soll er stylisch sein, aber auch elegant soll das kleine iCar werden. Über die Idee ist man bei BMW anscheinend noch nicht hinaus, denn Einzelheiten zum Aussehen des neuen iCars sind noch nicht bekannt. Anreiz und Ideen für Details des künftigen iCars können sich die Münchner aus dem eigenen Hause holen. 
Audi_logo Mit dem Slogan "Vorsprung durch Technik" machte sich Audi nicht nur bei den Kauf-Interessenten beliebt, sondern auch bei Studierenden der Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften. Dies hat nun eine Studie des Beratungsunternehmens Trendence belegt. Die über 23.000 Befragten Ingenieurswissenschaftler wählten bei der Trendence-Studie Audi erneut auf den ersten Platz in Punkto Arbeitgeber-Attraktivität. Auch bei den Wirtschaftswissenschaftlern konnte Audi punkten und verbesserte sich vom dritten Platz im letzten Jahr auf Platz zwei in diesem. 
Opel3 Langsam bekommt man das Gefühl, es wird nie zu einem Ende kommen in Sachen Opel-Übernahme: Ständig tauchen neue Interessenten auf und immer wieder kommen neue Forderungen von seiten GM, was die Opel-Übernahme betrifft. Nach Angaben der Zeitung "La Repubblica" ist Fiat noch immer an Opel interessiert und wäre auch bereit, ein neues Angebot für die Übernahme zu erstellen. Von seiten Fiat gab es zu diesen Gerüchten allerdings keine Angaben. 

Opel_Insignia Opel präsentiert die mit dem “Gütesiegel für Innovationen” des Plus X Award prämierte Frontkamera des Insignia mit Verkehrszeichenerkennung und Spurhalteassistent vom 4. bis 9. September auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. In der “Hall of Fame” des Plus X Award können die Besucher die Technologie in einem weißen Insignia OPC Sports Tourer kennenlernen.

Plant for the Planet Die Automobilhersteller sponsern ja so allerhand. Manchmal sponsern sie aber auch richtig coole Aktionen wie ich finde. So wie Toyota, der Automobilhersteller unterstütz sei April diesen Jahres die Aktion "Plant for the Planet". Im Rahmen der Aktion werden überall in Berlin Bäume gepflanzt. Während der Leichtathletik-Weltmeisterschaft pflanzten alle Titelträger der 47 WM-Wettbewerbe nach ihrer Ehrung einen Baum im Bereich vor dem Berliner Olympiastadion. 

2010-saab-9-5-official-pics-003_100203523_l Im Frühjahr 2010 wird der angeschlagene schwedische Autohersteller Saab zu einem Gegenangriff starten und den neuen Saab 9-5 auf den Markt bringen. Die in Kooperation mit GM entwickelte Limousine nutzt die Plattform des Opel Insignia. Zur Markteinführung wird es zunächst zwei Turbobenziner mit 220 (2.0 Liter) und 300 PS (2.8 Liter) geben. Bei den Selbstzündern zeigt sich Saab noch spartanischer und wird vorerst nun einen 2.0 Liter Turbodiesel mit 160 PS im Programm haben.

Romain Grosjean Eigentlich sollte man meinen, dass Romain Grosjean überglücklich ist nach seinen gelungenem Debüt in der Formel 1 beim letzten Rennen in Valencia. Andererseits lastet nun eine schwere Bürde auf ihm: Die großen Erwartungen, die nun an ihn gestellt werden und das vor allem seitens der Franzosen. Die französische Zeitung "Libération" schrieb bereits Grosjean könne "zu einer der Attraktionen der nächsten Rennen werden". 
Logo-gm-et-opel Nun meldet sich auch wieder der Opel-Betriebsrat zu Wort in Sachen Opel-Übernahme. Sie wollen Druck auf die Verhandlungen ausüben um endlich eine Endscheidung herbeizuführen. Der Betriebsratsvorsitzende Klaus Franz gab sogar in "die Welt" bekannt: Die Belegschaft wäre bereit, bis zum Jahre 2014 etwa 1,5 Mrd EUR zur Sanierung des Rüsselsheimer Autobauers einzubringen, falls der österreichisch-kanadischen Zulieferer Magna International den Zuschlag bekommt. 

Golf_VI

Der Volkswagen-Konzern hat derzeit, aufgrund der großen Nachfrage, Probleme die bestellten Fahrzeuge des Typs Golf auszuliefern. Besonders betroffen ist das Model mit dem 1.4-TSI Motor. Um die Kunden aber vor langen Wartezeiten zu schützen, hat man ihnen ein spezielles Angebot gemacht. Auf Wunsch kann der Golf mit einem vergleichbaren 1.8-Liter-Turbobenziner aus dem Passat ausgerüstet werden.

Wiesmann_GT_MF4_front Zusätzlich zu der angekündigten Weltpremiere des Wiesmann Roadster MF5, wird der Sportwagenbauer erstmals ein Fahrzeug live auf der Messe montieren. “So können wir den Messegästen, Kunden und Medienvertretern die Fertigungstiefe und die Leistungsfähigkeit unserer Manufaktur am besten verdeutlichen”, sagt Geschäftsführer Friedhelm Wiesmann.

Rossberg8 Nico Rosberg scheint recht zufersichtich im Hinblick auf Spa. Er ist sogar der Meineung auch wenn McLaren einen großen Sprung gemacht hat: "Wir sind aber immer dran und ein Podest sollte bald kommen. Hoffentlich wird Kazuki den Rest der Saison etwas mehr Glück haben, da er am Wochenende sehr schnell war und ohne den Reifenschaden Punkte hätte holen können". Sein Teamkollege hatte wahrlich pech.